Denkmalpflege

WINDOW-CARE-System-Denkmalpflege

In der Regel wird die Notwendigkeit zur Restauration erst gesehen, wenn der Gesamtzustand des zu pflegenden Gebäudes sichtbar gefährdet ist – das heißt, wenn das Dach sprichwörtlich schief hängt und der Fassadenanstrich abblättert!

Wenn aber bereits diese Bauteile in solch schlechtem Zustand sind, sind die Fenster und andere Holzbauteile meist nur noch durch neue zu ersetzen. Denn mit klassischen Methoden, der denkmalpflegerischen Aufarbeitung, ist oft der Grad der Holzerneuerung, selbst unter bestandsbewahrenden Gesichtspunkten, zu hoch.

Mit dem WINDOW-CARE System bietet sich nun die Möglichkeit, auch die stark geschädigten Fenster und Holzbauteile zu restaurieren und langanhaltend zu schützen. Und das bei größerem Erhalt des Originalholzwerkes, denn es werden nur die geschädigten Stellen bis zur Nahtstelle des gesunden Holzes abgefräst und ausgespachtelt. Dabei bleiben 15-20% der Substanz erhalten, die bei klassischer Holzbearbeitung auf Grund der geraden Schnitte verloren gingen. Des Weiteren ist durch die elastisch bleibende Leim-/Klebefuge keine weitere Riss- und Kapillarfugenbildung zu erwarten. So können präventiv aufgefräste Fugen die Dauerhaftigkeit des Holzwerkes vervielfachen.

>> weiter zur Kastenpflege <<